Facebook

Find us on Facebook

Wasserkuppe 2010
 
Vom 20.10.-24.10.2010 fand auf der Wasserkuppe das 7. Int. Herbstseminar des "Europäischen Nippon Jiu-Jisu Verbandes" statt. Die Wasserkuppe war wie schon wie im Vorjahr restlos ausgebucht. Fast 300 Teilnehmer und 40 Referenten aus verschiedenen Ländern trafen sich in 1000 Meter Höhe um an den 5 Tagen miteinander zu trainieren. Der technische Direktor des ENJJV, Shihan Jürgen Kippel, richtete dieses Megaseminar aus. Jürgen Kippel stand ein phantastisches Team zur Seite, welches sich um die Organisation kümmerte.Shihan Kippel setzte mit diesem Seminar wieder mal ein Zeichen und zeigte das auch verschiedene Verbände unter einem Dach miteinander trainieren können. 40 Referenten standen bei diesem Seminar auf der Tatami um ihr können zu demonstrieren.
 
 
 
unter den 40 Referenten befanden sich 4 der höchstgraduiertesten Jiu-Jitsu Meister Europas:
 
Shihan Franz Stauss, 10.Dan Jiu-Jitsu, Österreich
Soke Richard Morris, 10. Dan Jiu-Jitsu, England
Soke Vlado Schmidt, 10.Dan Jiu-Jitsu, Deutschland
Hanshi Massimo Curti Giardina, 9.Dan Jiu-Jitsu, Italien
 
Am Mittwochabend gab der Ausrichter Shihan Jürgen Kippel, 8.Dan Nippon Jiu-Jitsu, das Eröffnungstraining.
 
Shihan Franz Strauss, 10.Dan Jiu-Jitsu, aus Österreich gab direkt nach Shihan Kippel eine Darbietung seiner Kunst.
 
Günter Painter, 7.Dan Kobudo, wurde ebenfalls gebeten am Eröffnungstag eine Einheit zu geben.
 
Vlado Schmidt, 10.Dan Kobudo, demonstriete Transporttechniken der besonderen Art. Die Seminarteilnehmer kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus.
 
Shihan Carsten Schroeder aus Berlin demonstrierte Techniken des Ninjutsu.
 
Er gab auch einige Theorieeinheiten über die Verwendung alter japanischer Waffen.
 
 
Eine Vielzahl alter japanischer Waffen stand zur Verfügung.
 
 
Auch Kyoshi Rainer Grytt gab eine Theoriestunde zum Thema "Neues Waffengesetz"
 
Der Senkido Head-Instructor, Kyoshi Reinhold Aufenberg aus Menden, überzeugte die Teilnehmer mit seinen schnellen Hebeltechniken.
 
Shihan Leo Bynens, 6.Dan Narabi Ryu Ju-Jutsu, aus Belgien zeigte seine schmerzhaften Nervendrucktechniken.
 
Aikidomeister Bodo Muri aus der Schweiz ging auf Techniken mit dem Jo ein.
 
Der Präsident der Jiu-Jitsu International Deutschland, Shihan Oliver Gugel, aus Rheinfelden demonstrierte schnelle Kontertechniken des Nippon Jiu-Jitsu.
 
Von Renshi Frank Nickel sowie Sensei Alexander Sworowsky gab es knallharte moderne Selbstverteidigungstechniken zu sehen.
 
Milinko Arsenov, 6.Dan Jiu-Jitsu, aus Serbien zeigte den Seminarteilnehmern wie sie sich aus brenzlichen Situationen schnell befreien können.
 
Die Wasserkuppe zeigte sich nicht nur von der nebeligen Seite. Auch die Sonne lachte den Teilnehmern ins Gesicht.
 
Shihan Michael Stapel zeigte nicht nur sein Können auf der Tatami. Sein Oniyama Schwertshop hatte er ebenfalls im Gepäck. Prachtvolle Katanas und Iaitos waren zu bewundern.
 
Kyoshi Laurent Haag aus Frankreich war ebenfalls wieder mit dabei.
 
Von "Mr. Budowochenende"gab es nicht nur Theorie sondern auch Praxis zu sehen. Kyoshi Rainer Grytt.
 
Renshi Daniel Geisert, 6.Dan Nippon Jiu-Jitsu, war abermals auf die Wasserkuppe gekommen um bei diesem Event dabei zu sein.
 
Renshi Andreas Eggert bei seinen schmerzhaften Kontrolltechniken.
 
Darryl Murray, 4.Dan American Kempo, aus Irland war zum erstem Mal auf der Wasserkuppe und durfte direkt eine Einheit geben.
 
Bei Renshi Oliver Merten, 4.Dan Nippon Jiu-Jitsu, standen die Zeichen wieder mal auf Schmerz. Er demonstrierte harte Kontrolltechniken des Nippon Jiu-Jitsu.
 
Renshi Wolfgang Zilliken war ebenfalls wieder mit von der Partie. Er ging auf traditionelle Jiu-Jitsu Techniken ein.
 
Wieder einmal setzte Jürgen Kippel ein Zeichen in Sachen Budo. Wärend des Seminars gingen Shihan Jürgen Kippel und Hanshi Massimo Curti Giardina eine Brüderschaft ein. Sie werden auf vielen weiteren Seminaren in Europa zusammenarbeiten.
 
 
ATK Meister Achim Möller aus Berlin wurde noch nachträglich von seinem alten Freund Oliver Merten zum siebzigsten Geburtstag gratuliert.
 
Sensei Michael Buhle, 3.Dan Hapkido, aus Essen war wieder einmal auf der Wasserkuppe um seine schnellen Trittechniken zu demonstrieren. Die Teilnehmer hatte jede Menge Spass dabei.
 
Shihan Larry McEnroe, 6.Dan Jiu-Jitsu, aus Irland kam mit einer ganzen Kindertruppe auf die Wasserkuppe.
 
 
Das Oberhaupt der Jiu-Jitsu International Soke Richard Morris aus England zeigte, das man auch mit über 70 in der Lage ist sich zu verteidigen.
 
Kyoshi Karl Hirschle bei einer Festlegetechnik des Nippon Jiu-Jitsu.
 
Der erfolgreiche Bundesjugendtrainer im BJJ, Renshi Andreas Rübesam,konnte seine Schüler schon mehrfach zum Erfolg führen. Davon konnten auch die Teilnehmer der Wasserkuppe stark profitieren.
 
Sosei Antonino Marchese, 7.Dan Yawara Goshin Ryu Karate, aus München.
 
Hans-Joachim Möller, 6.Dan ATK, 7.Dan Kickboxen. Mit 70 Jahren einer der erfahrensten SV-Spezialisten die es in Deutschland gibt. Achim Möller zeigte was in ihm steckt. Seine harten Nervendrucktechniken kamen sehr gut bei den Teilnehmern an.
 
Kyoshi Paul Küng, 7.Dan Ju-Jitsu, aus der Schweiz zeigte seine harten Kombinationstechniken.
 
Soke Richard Morris und Hanshi Massimo Curti Giardina reichten sich auf der Wasserkuppe die Hand. Hanshi Giardina konnte als neuer Landespräsident der Jiu-Jitsu International Italien gewonnen werden. Hanshi Giardina trat mit seinen ganzen Jiu-Jitsu Schulen in die Jiu-Jitsu International ein. Das ist Budo.
 
Am Samstag gab es noch zwei Vorführungen zu bewundern. Shihan Michael Stapel gab sein ernormes Fachwissen zum Besten.
 
Marcus Bartsch und sein Team vom Bushikan Herne gaben eine kleine Kostprobe ihres könnens.
 
Als erstes wurde von Sensei Kevin Alstede und Sensei Said Omar Rogh eine Kata des Yamabushi Ryu Kenjutsu vorgeführt.
 
Als zweites geb es einen Kreiskampf mit dem Bokken zu sehen.
 
Zum Abschluss der Vorführung ließ sich Sensei Marcus Bartsch, 5.Dan Yamabushi Ryu Kenjutsu, die Augen verbinden. Ein blindes Randori wurde gestartet. Die Zuschauer waren beeindruckt.
 
 
 
Das Team vom Bushikan Herne bekam tosenden Applaus. Ein krönender Abschluss eines der besten Seminare des Jahres.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok