Facebook

Find us on Facebook

Reisebericht: Ein Yamabushi in Irland..
 
Am Dienstag den 03. Juli 2012 flog Shodai Said Omar Rogh nach Irland wo um 11:25 Uhr Ortszeit Shihan Larry McEnroe bereits in Dublin wartete um ihn herzlichst zu empfanden.
 
In Kilkenny angekommen wurden schnell die Zimmer verteilt, sich frisch gemacht und dann hiess es schon "Ab ins Dojo" denn auf der Fahrt nach Kilkenny teilte Shihan McEnroe Sensei Rogh mit, dass er trotz seines Urlaubes in Kilkenny nicht drum herum komme einige Einheiten zu geben um das Yamabushi Ryû Ninjutsu in Irland vorzustellen.
 
Ein Budoka in Irland
 
Die erste Gruppe die Sensei Rogh unterrichtete war eine Anfänger Gruppe des Dragon Lair Dojo Kilkenny. Gezeigt wurden diverse Grundtechniken unseres Ninjutsu Stils.
 
Ein Budoka in Irland
 
Nach 2 Stunden Training begaben sich alle beteiligten zusammen in die Innenstadt um in einem "Pub" den Abend ausklingen zu lassen. Bei diesem kleinen feierlichen Anlass teilte Shihan McEnroe mit, dass er während des Urlaubes von Sensei Rogh noch einen "Samurai Cup" veranstaltet. Doch er wollte nicht mitteilen was genau einen dort erwartet und liess seinen Gast verwirrt rätseln.
 
Ein Budoka in Irland
 
Ein Budoka in Irland
 
Ein Budoka in Irland
 
Nach einer kurzen Nacht ging der Herner auf Besichtigungstour in die Innenstadt. Durch das jaehrlich stattfindende "Gathering of the Clans" Seminar war Sensei Rogh in der Lage sich schnell zurechtzufinden und besichtigte einige Sehenswürdigkeiten Kilkennys.Doch der kleine Ausflug dauerte nicht sehr lange, den auf Sensei Rogh wartete bereits eine Kindergruppe.
 
Ein Budoka in Irland
 
Ein Budoka in Irland
 
Am Abend des zweiten Tages durfte Sensei Rogh ein zweites mal auf die Matte um die Danträger und Braungurte des Dragon Lair zu unterrichten. Auf Wunsch von Shihan McEnroe gab Sensei Rogh hier eine Bojutsu Einheit. Trotz einiger blauer Finger hatten alle viel Spass und gaben nur traurigen Herzens am Ende des Trainings Ihre Stöcke ab.
 
Da Kilkenny bekannt ist für seine vielen Pubs wurde am zweiten Abend die Tour fortgesetzt und man verbrachte den Abend in einem Pub der ehemals eine kleine Kirche war.
 
Ein Budoka in Irland
 
Am Donnerstag fuhr der Herner mit Shihan McEnroe nach Carlow, eine Stadt ca. 40km von Kilkenny entfernt, wo Shihan McEnroe eine weitere Schule hat. Eine Kinder und eine Erwachsenen Gruppe warteten auf Ihre Einheit. Die Kinder lernten Shiotenjutsu von Sensei Rogh (Wandhochlauf). Trotz der Warnung von Shihan McEnroe sowas nie ohne Aufsicht auszuführen, konnte man kurze Zeit später einige Kinder an der Außenwand der Turnhalle üben sehen.
 
Die Erwachsenen erfreuten sich sehr über die Tritttechniken des YBR Ninjutsu, zunächst grinsend und dann erschüttert darüber wie schwer doch ein einfach aussehender Sprung sein kann. Nichts desto trotz hatten hier alle zusammen sehr viel Spass, auch nach dem Training. Denn in Irland gibt es keine Pause. An diesem Abend wurde eine weitere Bar aufgesucht um dann anschliessend die Zeit in der Discothek Faundry zu verbringen. (Naja wenn man nur bis 2Uhr feiern darf, dann kann man auch jeden Tag feiern ;D)
 
Freitag Abend war im Dragons Lair Dojo Kilkenny nochmal ein Bojutsu Training angesetzt. Diesmal jedoch in Kombination mit einem Surujin. Die Schüler von Shihan McEnroe mussten versuchen von der Kettenwaffe nicht getroffen zu werden. Auch wenn Shihan McEnroe schon befürchtete das er bald keine Schüler mehr haben würde, überlebten alle das Training unverletzt und ohne Schaden. :)
 
Samstag war für viele Schüler ein großer Tag. Es war Prüfungstag. Nachdem Sensei Rogh schockiert erfuhr das er nicht Prüfungsbeisetzer sondern Prüfungsleiter ist, durften alle Kinder sich aufstellen. 90Minuten und 6 Kinderprüfungen später, durfte Sensei Rogh den stolzen Kindern die Prüfungsurkunden aushändigen. Dieser war sehr begeistert über den technischen Kenntnisstand der Kinder und legte allen nah niemals mit der Kampfkunst aufzuhören.
 
Um 11.30 Uhr fingen die Erwachsenen Prüfungen an. Nachdem jeder Prüfung ungefähr 4h auf der Matte verbracht hatte, war hier auch schnell klar "Hier haben alle bestanden". Technisch einwandfreie Prüfungen. Sensei Rogh gratulierte nicht nur den Prüflingen sondern teilte Ihnen auch mit, dass Ihre konditionelle Verfassung umwerfend sei.
 
Ein Budoka in Irland
 
Direkt im Anschluss veranstaltete Shihan McEnroe mit unterstützung von Sensei Rogh einen kleinen Wettbewerb unter dem Namen "Samurai Games". Die Disziplinen sind die dem Bushikan sehr ähnlich und auch das Regelwerk ist dasselbe, daher war Sensei Rogh gerne bereit zu helfen. Tantojutsu, Onojutsu, Kyûjutsu und Sumo-Ringen waren die 4 Disziplinen. Besonders das Sumo-Ringen sorgte für einen unheimlich großen Fun Faktor. Aber hier sprechen die Bilder auch alle für sich.
 
Ein Budoka in Irland
 
Ein Budoka in Irland
 
Ein Budoka in Irland
 
Ein Budoka in Irland
 
Ein Budoka in Irland
 
Wir bedanken uns bei Shihan McEnroe sehr für seine Gastfreundschaft und für die schöne Woche in Kilkenny. Wir hatten viel Spass und können Kilkenny als Urlaubsort nur empfehlen.
 
Ein Budoka in Irland
 
Ein Budoka in Irland
 
Ein Budoka in Irland
 
Ein Budoka in Irland
 
Ein Budoka in Irland
 
Ein Budoka in Irland
Gewinner der "Samurai Games" mit Shihan McEnroe und Sensei Rogh
 
Ein Budoka in Irland