Facebook

Find us on Facebook

Intensivseminar in Leipzig!
 
Gewaltschutz bei sexualisierten Übergriffen im urbanen Raum.
 
Am 07. Juli 2012 fand im Leipziger Judoverein „Randori Leipzig West e.V.“ ein hochinteressantes Intensivseminar mit Dr. Ken Oesterreich statt. Die Teilnehmer reisten dazu aus dem gesamten Bundesgebiet an.
 
Wie der Titel dieses Seminars bereits vermuten lässt, ging es hier speziell um das unschöne Thema „sexuelle Gewalt“ und „Überfälle mit sexuellem Hintergrund“. Anders als bei vielen Seminaren, die ich zu diesem Thema bereits besucht habe, fand zunächst ein theoretischer Teil inkl. einiger Videosequenzen statt, damit sich die Teilnehmer ein Bild zu diesem Punkt machen konnten.
 
Denn – Gott sei Dank – ist vielen eine solche Erfahrung bisher erspart geblieben.
 
Im praktischen Teil vermittelte Ken einen interessanten Einblick in seine Trainingsmethoden, die im Endeffekt auf ein sehr einfaches aber wirkungsvolles Prinzip fußen: das zu nutzen, was man bereits kann bzw. hat. Angefangen von speziellen Tritt- und „Stampftechniken“ bis hin zur Anwendung kleinerer Hilfsmittel – Techniken, die auch jemand anwenden kann, der über keinerlei oder nur wenig Kenntnisse der Kampfkunst/Kampfsport verfügt.
 
Des Weiteren gab es eine eindrucksvolle Demonstration der Anatomie des Mannes und wie man sich dieses Wissen unter gewissen Umständen auch in einer sehr schwierigen Situation zunutze machen kann.
 
Geduldig erklärte Ken alle aufkommenden Fragen und bot weitere Einblicke und Hinweise zu diversen Situationen an.
Alles in allem war dies ein wirklich ausgesprochen spezielles Intensivseminar, dass ich jeden nur empfehlen kann – vor allem den Budo-Freunden, die sich selbst mit dem Thema „Selbstverteidigung“ schwerpunktmäßig beschäftigen.
 
Für „schwache Nerven“ war dieses Seminar übrigens nichts – und: teilnehmen kann nur, wer das 18te Lebensjahr vollendet hat.
 
Intensivseminar in Leipzig!